Kostenloser Corona PCR Test gemäß Corona Test Verordnung

Wenn Sie in einem Test Zentrum das keine PCR Testung anbietet mit einem Antigen Test positiv auf das Corona Virus getestet wurden, haben Sie die Möglichkeit mit dem Ihnen ausgehändigten OEGD Schein eine kostenfreie PCR Testung bei uns durchzuführen. Auch in anderen Fällen, in denen Sie einen OEGD Schein erhalten haben, können Sie den Abstrich und die Testung in unseren Medilys Corona Test Zentren durchführen lassen.

Der Coronavirus PCR Test bietet die höchste Sensitivität und Spezifität aller SARS-CoV-2 Testverfahren. Die Molekulargenetische Untersuchung wird in unserem Labor durchgeführt. Die Entnahme des Abstriches findet in einem unserer Corona Test Zentren statt.

Der verwendete RT-PCR Test weist spezifisch das Coronavirus SARS CoV-2 im sogenannten Dual-Target nach. Andere humane Coronaviren, wie zum Beispiel Coronavirus HKU1, NL63 oder OC43 werden mit dem von uns durchgeführte Test nicht erfasst.

PCR Test - Der Goldstandard in der COVID-19 Diagnostik

Durch das PCR Testverfahren wird Erbgut des SARS-CoV-2 Virus direkt nachgewiesen. Ist der Test positiv, wurde in der Probe Erbgut des Coronavirus gefunden, in der Regel liegt damit eine Infektion mit dem Virus vor. Der PCR-Test gilt als das sicherste Verfahren, eine Infektion nachzuweisen. Das Ergebnis liegt in unserem Labor nach maximal 48 Stunden vor, in der Regel ist dies bereits 24 Stunden nach Eintreffen der Probe in unserem Labor der Fall.

Für die Gewinnung des Probenmaterials wird ein kombinierter Abstrich aus dem Nasen- und Rachenraum benötigt. Ein tiefer Nasen- und Rachenabstrich (sog. Naso- und Oropharynxabstrich) ist hierbei besonders wichtig, da die Viruslast dort höher ist als beispielsweise im Mund. Durch den Rachenabstrich entsteht bei manchen Menschen ein kurzer Würgereiz.  Wird das Material nicht korrekt entnommen, riskiert man ein negatives Ergebnis, obwohl eine Infektion vorliegt. Wir stellen eine korrekte Entnahme mit unserem medizinischen Fachpersonal sicher.

Nach dem Eintreffen des Probenröhrchens in unserem Labor wird dieser mit einem sensitiven molekularbiologischen Testverfahren analysiert, der sog. Real-Time Polymerasekettenreaktion (englisch abgekürzt RT-PCR). Mit diesem Verfahren lassen sich bereits wenige Kopien des viralen Erbgutes von Sars-CoV-2 nachweisen.

Das Ergebnis stellt jedoch immer nur eine Momentaufnahme zum Zeitpunkt der Probenentnahme dar. Eine frühe Infektion z. B. lässt sich hierdurch nicht sicher nachweisen, da das Virus sich hierzu noch nicht in ausreichendem Maß vermehrt hat. Ein negatives Testergebnis schließt somit eine Infektion nicht sicher aus.

Seite teilen: